Herzenswunsch - Der Besuch von Svenja bei den "Toten Hosen"



Liebes Kinderlaechelnteam, auf diesem Wege herzlichen Dank für Euer Engagement für die Kinder der Station 117D in Berlin – Buch.

Svenja, am Freitag dem 13.11.2009 mit der Diagnose Lymphdrüsenkrebs konfrontiert, habt Ihr, liebes Kinderlaechelnteam, ihren Herzenswunsch erfüllt: einmal „Die Toten Hosen „ treffen.

Durch die Fernsehsendung „Harry hilft“ vom 11.12.09 erfuhr der Neffe (Ken) von Svenjas Herzenswunsch und erfüllte diesen gemeinsam mit Euch.

Dafür Danke.

Svenjas strahlende Augen konntet ihr schon am 18.12.09 sehen, als Ihr Ken in ihr Krankenzimmer geholt habt. Da er Campino sehr ähnlich sieht und Svenja ein großer DTH – Fan ist, war sie total verwirrt und sprachlos. Als er ihr dann noch die Einzelheiten zum bevorstehenden Zusammentreffen mit den Toten Hosen erzählte, wurde sie immer ruhiger – damit hat sie nicht gerechnet.

Am 23.12.09 war es dann soweit. Um 12:00 Uhr bestiegen wir gemeinsam mit Ken und einen Begleiter des Teams Kinderlaecheln in Berlin Tegel das Flugzeug nach Düsseldorf, der Heimatstadt der Toten Hosen.
Nach dem Check in im NH – Hotel Düsseldorf Nord blieb uns noch etwas Zeit zum Ausruhen, schließlich hatte Svenja wieder 5 Tage Chemo hinter sich. Aber wer nicht zur Ruhe kam, war Svenja.
Da Ken alles weitere an diesem Tag zu einer Überraschung gemacht hat, fuhren wir ahnungslos zu 18:30 Uhr zum ISS Dome. Mit Tickets ausgestattet holte Ken uns in den Backstagebereich, zeigte uns die Halle, wo um 21:00 Uhr das Konzert von DTH stattfinden sollte und schlenderte in den Aufenthaltsbereich der Crew.

Mit einem Mal fingen Svenjas Augen an zu leuchten, sie wurde immer ruhiger, vor ihr stand Vom, der Schlagzeuger und begrüßte mein strahlendes Kind. Ich machte Fotos und Svenja fragte zaghaft: „Mama darf ich bitte nur für ein Foto den Mundschutz abmachen?“ Ich hätte ihr alles erlaubt, um mein Kind weiterhin so glücklich zu sehen, wie in diesem Moment. Achim, Ken und mir standen die Tränen in den Augen und Svenjas Mundwinkel reichten bis zu den Ohren, so freute sie sich.
Das gleiche konnten wir auch beim Abstecher der anderen Bandmitglieder zu Svenja erleben. Achim sagte immer wieder: „Siehst Du, dafür machen wir das, um so ein Lächeln zu sehen.“
Recht hat er, glückliche Kinder sind das schönste Geschenk auf der Welt! Leider kam es nicht zu langen Gesprächen, da Svenja kaum ein Wort über die Lippen brachte. Mein Kind war nur glücklich und unbeschwert.

Dafür: Danke.

Gegen 20:30 Uhr brachte Ken uns zu den Plätzen für das Konzert.
Würde Svenja noch durchhalten? Überanstrengen wir sie nicht?...... Viele Fragen, die durch meinen Kopf gingen, aber als ich den für Svenja vorgesehenen Platz sah, waren alle Bedenken wie weggeblasen. In der Mitte der Zuschauermenge gab es einen abgesperrten Bereich. Auf einem Podest in diesem Bereich stand ein Stuhl, und das war der Platz für mein Kind. Über den anderen Fans trohnte meine Tochter und genoss bei einer super Sicht das Konzert ihrer geliebten „Toten Hosen„. Gegen 23:30 Uhr war dann Schluss und Svenja völlig kaputt, aber überglücklich.

Am 24.12.09 bestiegen wir nach einem leckeren Frühstück im Hotel das Flugzeug nach Berlin und waren pünktlich um 12:00 Uhr auf der Station 117 D zur nächsten Chemo. Mit so einem Lächeln auf den Lippen hat sich mein Kind vorher nie die Medikamente geben lassen. In Gedanken immer noch in Düsseldorf lag sie auf ihrem Bett.

Dafür : Danke.

Alle Geschenke am Abend zur Bescherung konnten den Besuch bei den Toten Hosen nicht toppen. Svenja hat unserer Familie und unseren Freunden alle Erlebnisse berichtet, damit sie immer wieder an die schöne Zeit mit den Toten Hosen erinnert wird.

Ich möchte mich im Namen der Familie und Freunde von Svenja ganz herzlich bei Euch und Ken Frege für diese schönen Tage bedanken.

Wenn Lächeln und strahlende Augen zur Gesundung der Kinder beitragen, dann ist Svenja einen großen Schritt in diese Richtung gegangen.

Danke und viele liebe Grüße, macht weiter so.

Mama von Svenja

Der Verein Kinderlaecheln e.V. bedankt sich recht herzlich bei der Firma ReMass GmbH & Co. KG für die Spende zur Erfüllung des Herzenswunsches.

Ein Dankeschön geht auch an Ken Frege für die tolle Unterstützung bei der Umsetzung des Wunsches.

Vielen Dank an die Toten Hosen das ihr uns diesen Herzenswunsch ermöglicht habt.

 

Zurück ]